Sie verwenden einen veralteten Browser

Sie verwenden einen veralteten Browser. Dieser wird durch uns aus Sicherheitsgründen nicht mehr unterstützt. Zu Ihrer eigenen Sicherheit empfehlen wir Ihnen die Verwendung eines modernen Browsers wie Google Chrome, Firefox oder Microsoft Edge.

Darmgesundheit - Kranker Bauch. schnell geheilt!

Bildquelle: GettyImages Vladimir Vladimirov

Darmgesundheit - Kranker Bauch, schnell geheilt!

Verstopfung, Durchfall, Blähungen oder Reizdarm: Solche Verdauungsprobleme können die Lebensqualität erheblich mindern. Was hilft und wann ärztlicher Rat wichtig ist:

Der Darm ist ein Wunderwerk. Wissenschaftler:innen machen immer mehr erstaunliche Entdeckungen, was unser Verdauungsschlauch für unsere Gesundheit leistet. Doch jeder Mensch kennt aus eigener leidvoller Erfahrung: Er kann einen manchmal ganz schön piesacken. Auch wenn sich viele Beschwerden als harmlos herausstellen, es ist gut zu wissen, wie man sie ganz schnell wieder los wird.

Darm
 

GettyImages FotografiaBasica

Verstopfung

Was ist das?

Die Stuhlentleerung kann erschwert sein, unvollständig oder aber zu selten. Die akute Verstopfung tritt plötzlich auf, chronische Beschwerden entwickeln sich langsam und halten länger als drei Monate an. Aber: Stuhlgewohnheiten sind verschieden. Von drei Mal täglich bis zu drei Mal in der Woche gilt als normal.

Was steckt dahinter?

Häufig ein ungesunder Lebensstil: Zu wenig Bewegung. Kaum getrunken. Falsche Ernährung. Zu viel Stress. Aber auch Medikamente wie Opioide, Eisenpräparate oder bestimmte Beruhigungsmittel können den Darm lahmlegen. Krankheiten wie Schilddrüsenunterfunktion, eine Überfunktion der Nebenschilddrüsen oder Muskelschwäche bei multipler Sklerose können ebenfalls Verstopfung auslösen.

Was hilft?

Je nach Auslöser helfen Mediziner:innen bei der Therapie des Grundleidens oder beim Umstellen der Medikation. Fragen Sie auch in der Apotheke nach rezeptfreien Wirkstoffen, die für regelmäßigen Stuhlgang sorgen. Dazu zählen etwa natürliche Quellmittel wie Floh- oder Leinsamen. Hierbei ist wichtig, ausreichend zu trinken. Synthetische Stoffe wie Macrogol, Lactulose, Bisacodyl oder Natriumpicosulfat bringen den Verdauungsschlauch ebenso auf Trab. Sie sind allerdings nur für den kurzfristigen Gebrauch gedacht.

Wann zum Arzt?

Wenn zusätzlich Blut im Stuhl ist, die Bauchdecke hart wird, starke Schmerzen und Krämpfe im Unterleib quälen oder Übelkeit und Erbrechen auftreten.

Darm
 

GettyImages CentralITAlliance

Blähungen

Was ist das?

Es gehen Darmwinde über den After ab, es rumort im Unterleib, häufig quält ein Völlegefühl.

Was steckt dahinter?

Häufig sind Nahrungsmittel mit vielen unverdaulichen Ballaststoffen und Kohlenhydraten (etwa in Kohl oder Hülsenfrüchten) Auslöser, ebenso Lebensmittelunverträglichkeiten, Reizdarm (siehe rechts), übermäßiges Luftverschlucken (bei zu hastigem Essen) oder eine bakterielle Fehlbesiedlung im Dünndarm nach Antibiotikagabe. Auch innere Erkrankungen wie die chronische Darmentzündung Colitis Ulcerosa, chronische Gastritis oder eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse sind Ursachen für Blähungen.

Was hilft?

Oft bringt bereits eine Ernährungsumstellung Linderung: mehrere kleine Mahlzeiten essen, blähende und fette Speisen meiden, auf künstliche Süßstoffe (Xylit, Sorbit) verzichten, beim Essen nicht sprechen und gut kauen. Hilfreich ist oft auch ein Verdauungsspaziergang. In der Selbstmedikation können Ihnen Apotheker:innen und PTA bewährte Mittel empfehlen: Präparate mit Dimeticon und Simeticon helfen bei leichten Blähungen. Auch Bitterstoffe aus Wermutkraut oder Enzianwurzel hemmen die Gasbildung im Darm. Schließlich gibt es krampflösende Schmerzmittel (Spasmolytika), die die Pein lindern. Bei einer Antibiotikabehandlung kann die Gabe von Probiotika die Verdauungsbeschwerden hemmen.

Wann zum Arzt?

Wenn starke Schmerzen hinzukommen, Blut im Stuhl ist oder ein starker Gewichtsverlust auftritt.

Darm
 

GettyImages puhhha

Durchfall

Was ist das?

Häufiger und flüssiger Stuhlgang, mehr als drei Mal am Tag – und das in größerer Menge.

Was steckt dahinter?

Oft eine Infektion des Darms mit Bakterien oder Viren, etwa im Rahmen einer saisonalen Magen-Darm-Grippe oder bei Reisedurchfall. Chronisch entzündliche Darmleiden (wie Colitis Ulcerosa), eine Bauchspeicheldrüsenentzündung, eine Überfunktion der Schilddrüse oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten gehen ebenso oft mit Durchfall einher. Weitere Ursachen: Vergiftungen, Stress, Medikamente oder Strahlenschäden.

Was hilft?

Viel trinken, um dem Flüssigkeitsverlust und einem Mangel an Elektrolyten entgegenzuwirken. Leichte und fettarme Kost ist ratsam (Zwieback, geriebener Apfel, Salzstangen, Reis). Je nach Schwere und Ursache des Durchfalls entscheidet gegebenenfalls der Arzt oder die Ärztin über das weitere Vorgehen. Für die Selbstmedikation gilt: Spezielle Zucker-Elektrolyt-Lösungen wirken gegen den Flüssigkeitsmangel. Kurzfristig setzen einige Erkrankte auf medizinische Kohlekompretten, Gerbstoffe oder Probiotika, deren Wirksamkeit aber nicht wissenschaftlich belegt ist. Wichtig: Rezeptfreie Antidurchfallmittel mit den Wirkstoffen Loperamid oder Racecadotril maximal 48 Stunden einnehmen (aber nie, wenn Blut oder Schleim im Stuhl ist).

Wann zum Arzt?

Wenn der Durchfall länger als drei Tage anhält, besonders wichtig bei Säuglingen und hochbetagten Menschen! Auch bei Blut oder Schleim im zu flüssigen Stuhl, schweren Bauchkrämpfen und hohem Fieber.

Darm
 

GettyImages Pheelings Media

Reizdarmsyndrom

Was ist das?

Immer wiederkehrende Verdauungsbeschwerden wie Durchfall, Verstopfung oder Blähungen, die sich mit herkömmlichen Diagnoseverfahren nicht erklären lassen.

Was steckt dahinter?

Fachleute gehen von einer Entzündung in der Darmwand, gesteigerten Empfindlichkeit der Darmnerven und/oder einer gestörten Darmflora aus.

Was hilft?

Symptomatisch lassen sich die jeweiligen Verdauungsbeschwerden mit rezeptfreien Wirkstoffen aus der Apotheke lindern. Ausreichend Bewegung und/oder Entspannungstechniken tun erfahrungsgemäß gut. Für die Ernährung lassen sich keine allgemeingültigen Regeln empfehlen. Welche Speisen bekömmlich sind, finden die Erkrankten am besten im Lauf der Zeit selbst heraus. Eine Ernährungsberatung kann sinnvoll sein. Diese bieten auch dafür zertifizierte Mitarbeiter:innen in der Apotheke an. Eine spezielle Darmhypnose kann auch erwiesenermaßen oft den gereizten Darm beruhigen, das Verfahren kann zuhause ausprobiert werden – per Audioprogrammen im Internet oder auf CD.

SSL
Verschlüsselung
Ihre Daten
sind sicher
Das ganze
Apothekensortiment
Modernes &
einfaches Bezahlen

Ihre Vorteile

  • Online bestellen & einfach bezahlen
  • Beste Beratung Ihrer Apotheke

Wir sind für Sie da

Wir sind für Sie da

Folgen Sie uns:

Sichere Zahlungsarten

Die angebotenen Zahlungsarten können variieren.

Über die Kooperation
Informationen
Rechtl. Informationen der Apotheke
Rechtl. Informationen des Plattformbetreibers

Pflichtinformationen

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Tierärztin, Ihren Tierarzt oder in Ihrer Apotheke.

1 UVP ist die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers. AVP ist der für den Fall der Abgabe von nicht verschreibungspflichtigen Arzneimitteln zu Lasten der gesetzlichen Krankenkasse vom pharmazeutischen Unternehmer zum Zwecke der Abrechnung der Apotheken mit den Krankenkassen gegenüber der Informationsstelle für Arzneispezialitäten GmbH angegebene einheitliche Produktabgabepreis im Sinne des § 78 Abs. 3 AMG, der von der Krankenkasse im Ausnahmefall abzüglich 5 % an die Apotheke erstattet wird.

3 Preise inkl. MwSt.

4 Preis solange der Vorrat reicht

5 Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder der unverbindlichen Herstellermeldung des Apothekenverkaufspreises (AVP) an die Informationsstelle für Arzneispezialitäten (IFA GmbH) / nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern.

6 Der hier vorliegende Artikel kann in der Regel innerhalb eines Werktages bereitgestellt werden. In Ihrem Warenkorb erfahren Sie, ob Ihnen die Apotheke weitere Details über den Zeitpunkt der Artikelbereitstellung angegeben hat. Bei Bedarf kontaktieren Sie für weitere Informationen bitte Ihre Apotheke.

7 Dieser Artikel steht in unserem Onlineshop für eine Bestellung nicht zur Verfügung. Sie können gerne mit uns direkt Kontakt aufnehmen, damit wir eine passende Lösung für Sie finden können.

8 Sollte eine Bestellung während des Notdienstes abgeholt werden, fällt zusätzlich eine Notdienstgebühr von 2,50€ an, die bei Abholung vor Ort in der Apotheke beglichen werden muss.

Login Apotheke
×

Geben Sie Ihrer Seite Farbe

Hier können Sie die einzelnen Farbvarianten testen und im Anschluss die Werte kopieren und im Apothekenbackend hinterlegen.

kopiert
Mit Klick auf dieses Symbol kopieren Sie den Wert in Ihre Zwischenablage.
Apotheken-Backend öffnen
Anmelden
Registrieren

Registrieren Sie sich jetzt und sichern Sie sich 10% Rabatt-Code auf Ihre nächste Bestellung. Mit einem Benutzerkonto werden Sie schneller durch den Bestellvorgang geführt und können Ihren bisherigen Bestellablauf verfolgen.

Registrieren

Warenkorb

Der Warenkorb ist noch leer.
Gutschein ():
Zwischensumme
Zum Warenkorb

Ihre Apotheke in Rosenheim

Apotheke im Bahnhof Rosenheim Südtiroler Platz 1
83022 Rosenheim

Telefon 08031/941250

Lieferung per Botendienst
Sicher einkaufen & bezahlen
Qualität aus der Apotheke vor Ort

Unsere Öffnungszeiten

Montag 07:00 - 19:00
Dienstag 07:00 - 19:00
Mittwoch 07:00 - 19:00
Donnerstag 07:00 - 19:00
Freitag 07:00 - 19:00
Samstag 08:00 - 14:00
Sonntag geschlossen

So finden Sie uns

Hier binden wir je Apotheke einen Contentteil ein. Auf dieser Seite, die per Offcanvas ausgegeben wird, können Apotheken ihren individuellen Text eingeben, um den Kunden zu erkläören, wie man sie am besten findet.

Generell können hier auch Bilder platziert werden, um die ein oder andere Visualisierung anzubieten.

Die Regel:
Wenn eine Apotheke einen Text hinterlegt soll der Link dazu ausgegeben werden. Wenn kein Text hinterlegt wurde entsprechend nicht.

Unsere Schwerpunkte

Über unsere Apotheke

Unsere Notdienst-Termine

Hier finden Sie eine Übersicht über unsere Leistungen

24.04.2020 – 25.04.2020

Zwischen 09.00 und 09.00 Uhr des Folgetags

24.04.2020 – 25.04.2020

Zwischen 09.00 und 09.00 Uhr des Folgetags

24.04.2020 – 25.04.2020

Zwischen 09.00 und 09.00 Uhr des Folgetags

Über unsere Apotheke
Website als App

Jetzt Website zum Home-Bildschirm hinzufügen.

Direktzugriff auf Ihre Apotheke
1
Gewünschte Seite aufrufen

Rufen Sie die gewünschte Webseite in Safari auf

2
Teilen-Icon antippen

Anschließend herunterscrollen und „Zum Home-Bildschirm“ wählen

3
„Zum Home-Bildschirm“ antippen

Wählen Sie „Zum Home-Bildschirm hinzufügen “ aus und bestätigen Sie

Direktzugriff auf Ihre Apotheke

Wählen Sie zu erst den von Ihnen genutzten Browser aus, um die passende Anleitung zu sehen

1
Gewünschte Seite aufrufen

Rufen Sie die gewünschte Website in Chrome auf

2
Menü öffnen

Tippen Sie auf die drei kleinen Punkte oben rechts, um das Menü zu öffnen

3
Hinzufügen

Wählen Sie „Zum Startbildschirm hinzufügen“ aus und bestätigen Sie

1
Gewünschte Seite aufrufen

Gewünschte Seite aufrufen

2
Menü öffnen

Tippen Sie auf die drei kleinen Punkte unten rechts um das Menü zu öffnen

3
Hinzufügen

Wählen Sie „Zum Startbildschirm hinzufügen“ aus und bestätigen Sie zweimal

Laden...